Ich bin dankbar

Die Idee dahinter

 

Herzlich willkommen,

auf meiner Seite, auf der Sie täglich Ihre Dankbarkeit ausdrücken können. Hier ist Platz für alle kleinen und großen Dinge des Lebens - auch die sogenannten Selbstverständlichkeiten. Sie werden die anderen Leser mit Ihrem Beitrag inspirieren und das Licht auf der Welt vergrößern.

Mit Kritik stoßen wir den Reichtum ab, den das Leben uns geben will. Mit der Dankbarkeit vermehrt sich alles - persönlich, gesundheitlich, finanziell und beruflich.

Lassen Sie uns gemeinsam in Dankbarkeit schwingen. Sie werden sehen, dass sich tiefer Friede in Ihnen ausbreitet und Sie damit die unsichtbare Energie der Anziehung zum Wirken bringen.
Je dankbarer wir sind, umso mehr ziehen wir von dem an, wofür wir dankbar sind.
Wofür können Sie heute dankbar sein?
„Ich bin dankbar für ...“ Bitte tragen Sie es in die
Dankbarkeitsliste ein.

Mein Mann hat dazu vor einigen Jahren folgendes Gedicht geschrieben (aus "Die Macht der Dankbarkeit - Tagebuch"):

Warum bin ich zu kurz gekommen?
Die andern sind viel besser dran!
Blieb stets im Tal, hab’ nie den Berg erklommen,
nicht gedacht, dass ich das kann!

Die Schuld, die lag bei Gott,
Dass er mich wie ein Knecht ließ leben.
Ich gab nie Dank, sondern nur Spott
und sah nur Arbeit, nie die Reben.

Dann fühlte ich, wie ER ernst sprach:
„ICH werd’ dir zeigen, was es heißt: zu kurz gekommen sein!“
Dann spürte ich, wie ER mich brach,
mein Stolz zerrann, ich wurde klein.

So ahnte ich, ich sollte fassen,
Dass jeder seinen Teil erhält.
Statt mein „Zu-kurz-gekommen-sein“ zu hassen,
sollt’ ich lieben meine Welt.

Nun danke ich für kleine Sachen,
und Wunder kommen in mein Leben.
Diesmal höre ich IHN lachen:
„Jetzt werd’ ICH dir die großen Wunder geben.“

Alfred R. Stielau-Pallas


Unser Unterbewusstsein kann nicht wissen, dass wir das, was wir denken (Ärger, Sorgen, Probleme usw.), NICHT wollen, sondern geht davon aus, dass das womit wir uns gedanklich beschäftigen, in unser Leben eintreten soll!
Deshalb ist es so wichtig, dankbar für das zu sein, was wir bereits haben und was sich vermehren soll.
„Ich bin dankbar für ...“ -

Ich habe die Vision, dass wir alle einen Beitrag für eine bessere Welt leisten können und habe den Spruch geprägt:
Ein dankbarer Mensch - eine bessere Welt!

Sicher können Sie damit nicht gleich die ganze Welt verbessern, aber Sie werden damit noch im selben Augenblick IHRE Welt verbessern.
Fühlen Sie sich einmal hinein, wie es Ihrem Körper gefällt, wenn Sie neidisch und ärgerlich sind oder wenn Sie meinen, Sie seien zu kurz gekommen.
Jetzt.
Und nun sagen Sie zu sich selbst: „Ich bin dankbar!“
Fühlen Sie nun den Unterschied?
Diese Gedanken und Gefühle wirken auf IHREN Körper, auf Ihre Gesundheit und vor allen Dingen auf Ihre Ausstrahlung und auf Ihre Aura. 

1998 wurde das Buch meines Mannes Alfred R. Stielau-Pallas “Die Macht der Dankbarkeit” veröffentlicht.
So sehen wir uns schon seitdem als Botschafter für die Macht der Dankbarkeit.

Herzlichen Dank und alles Gute für Sie
auch im Namen meines Mannes Alfred R. Stielau-Pallas,

Gisela Pallas

P.S. Der stellvertretende ehemalige Generalsekretär der Vereinten Nationen, Robert Muller, schrieb zum Thema „Dankbarkeit“:
Von den Reichen dürfen wir wenigstens erwarten, dass sie ihre Klagen einstellen und mit der Verschwendung, der Habgier und der Unzufriedenheit Schluss machen, um ihren weniger vom Schicksal begünstigten Brüdern und Schwestern im eigenen Land und auf der ganzen Welt zu Hilfe zu kommen.
Wenn die Reichen sich beklagen, dann ist das eine Beleidigung Gottes. Nichts ist empörender als die ständige Kritik und Unzufriedenheit der Gesunden und Reichen.
Also: „
Ich bin dankbar, weil ...