Ich bin dankbar

Liebe Freunde der Dankbarkeit,

 

ich bin in liebevoller, demütiger Dankbarkeit für Ihre Beiträge, die mir täglich ans Herz gehen und mir Hoffnung auf eine liebevollere Welt machen. Meinem Sohn bin ich nach wie vor zutiefst dankbar, dass er mir damals den Anstoß zu dieser Seite gab. Ich konnte mich nämlch nie so richtig mit einem Computer anfreunden - bis auf die notwendigen Büroarbeiten. Um so dankbarer bin ich, dass wir gemeinsam diese Möglichkeit nutzen, gute Schwingungen in den Äther zu schicken und anderen Anstoß zu geben, ein dankbareres Leben zu führen. 

 

Ihren Beiträgen kann ich immer wieder entnehmen, dass mein Slogan “ein dankbarer Mensch - eine bessere Welt” zumindest größtenteils auf Ihre eigene Welt zutrifft. Das erfüllt mich und macht mich sehr glücklich. Schließlich nützt es nichts, anderen zu sagen, was sie tun sollen, man muss es ihnen vorleben.

 

Am Wochende in Auckland drückte uns jemand eine kleine Broschüre einer christlichen Gemeinschaft in die Hand mit dem Titelblatt: “What is the meaning of Easter?” (Was bedeutet Ostern?) Diese Frage hat leider inzwischen Ihre Berechtigung - selbst in der westlichen (christlichen) Welt. Da viele Menschen mit der offiziellen Kirche auf Kriegsfuß stehen, vergessen sie leider auch, dass uns Jesus Christus die wichtigste Botschaft überhaupt brachte - die Botschaft der Liebe und der Nächstenliebe, nämlich die 7 Tugenden wie Reinheit und Einfachheit, Toleranz, Sorgfalt, Geduld, Barmherzigkeit und Demut. Dies ist übrigens meiner Meinung nach der größte Unterschied zur buddhistischen Lehre, wo es um die 8 noblen Prinzipien geht wie rechte Sichtweise, rechte Absicht, rechte Sprache, rechte Handlung, rechte Lebensweise, rechte Anstrengung, rechte Vorsicht und rechte Konzentration. Diese beiden Lehren sind gleichwertig bedeutsam. Deshalb gibt es aus meiner Sicht keinen Grund, die christliche Lehre abzulehnen. Im Gegenteil, diese Werte sind gerade in der derzeitigen Situation mehr denn je gefragt. Und auch hier ist es wichtig, es anderen Menschen vorzuleben.

 

Täglich bete ich für Frieden auf der Welt, denn Frieden ist für mich das Wichtigste überhaupt und auch die wichtigste Voraussetzung zur Weiterentwicklung unseres menschlichen Bewusstseins. Und das schaffen wir nur durch Liebe zu uns und anderen, Toleranz, Mitgefühl und inneren Frieden.

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen und ihren Familien harmonische, erholsame und bunte “Frohe Ostern”.

 

Mit den besten Wünschen von Herz zu Herz

 

Gisela Pallas

Unterkategorien